Das Showkonzept

In den 1950er Jahren entstanden die ersten Discotheken, Orte an denen sich Menschen trafen um gemeinsam Musik zu hören und um zu tanzen. Die Disco-Dance-Show beginnt ihren musikalischen Streifzug in 1960er Jahren und endet mit den 2010er Jahren. Getanzt wird auf ein Medley, bestehend aus vielen erfolgreichen Discoliedern.

Eine Idee wird zum Konzept

Februar 2013 entstand die Idee im Gespräch. Alexander hatte verschiedene Showkonzeptideen, die ähnlich wie bei der Piratenshow darauf beruhen, Instrumentalmusik mit eigenen Texten zu versehen und eine Geschichte zu erzählen. Doch der Aufwand dafür ist enorm: Es braucht ein Studio, Techniker und Sänger. Das Studio und der Techniker von der Piratenshow standen nicht mehr zur Verfügung, eine Anfrage bei der Popakademie in Mannheim blieb genauso erfolglos wie viele andere Anfragen bei anderen Einrichtungen und Personen.

Es musste also ein Konzept her, dass sich auf einem anderen Weg realisieren ließ. Die Ideen und Gedanken schossen nur so im Raum umher bis sich langsam etwas Konkretes abzeichnete. Einfach nur ein paar Tänze aneinanderreihen war zu wenig, es sollte schon eine Geschichte sein. Geschichte. Geschichte? Hm, es muss ja keine Erzählung sein, sondern kann auch etwas Historisches sein, zum Beispiel wie Musik entstand oder kürzer gefasst: Die Geschichte der Popmusik oder der Discotänze. Eine Idee war geboren und dann begann die eigentliche Arbeit.

Aus über 1000 Musiktiteln wurden 120 ausgewählt und daraus ein Medely erstellt. Die Meldeys wurde dann choreografiert und es entstand eine sechzigminütige, abwechslungsreiche Tanzshow ohne Pause.
Eine Stunde auf der Bühne ist eine große Herausforderung für alle Teilnehmer an Konzentration und Kondition. Vor allem die schnellen Wechsel der Lieder sind eine große Herausforderung. Ausdruck und Beweglichkeit würzen die Show, die von einer kleinen bescheidenen Lichtshow begleitet wird.

 

Der Name

Der Arbeitstitel der Show war "Discozeitreise".
Als endgültiger Name waren in der engeren Auswahl
"Disco for ever"
"Disco Power Show"
"Disco-Classics"
"Disco-Timeline"
"Discovision"
"DiscoDisco"

 Schriftype: Bahamas

Recherche Quellen

  • Wikipedia.de mit vielen Artikeln zu Künstlern, Liedern und Hitparaden
  • Pop- & Rock- Lexikon [klick]
  • Buch "Die Geschichte der Discotheken" von Klaus Quirini
  • Buch "für immer Disco" von Thomas Hermanns
  • Buch "Discomania" von Ralf Sottorf
  • Buch "Handbuch der populären Musik" Peter Wicke, Wieland und Kai-Erik Ziegenrücker
  • Filme: Fottlosse, Grease, Flashdance, Dirty Dancing, Disco, Dance Flick, a night at the Roxbury, High Shool Musical, Dance!, 
  • über 4.000 Lieder (privat Archiv)

Stand der Dinge - Übersicht 17.07.2017

Details siehe [Show-Tagebuch]

  • Logo (Discowurm): Ist fertig [::]
  • Bühnenbild: Das Bühnebild ist gedruckt [::]
  • Homepage: Inhalte werden nach Bedarf erstellt.
  • Choreografien: Fertig. Einige Gruppen trainieren schon fleißig an der Show. Die erste Aufführung ist für 2018 geplant [::]
  • Traversensystem: Der Installationsplan ist fertig und wurde getestet.
  • Lichttechnik: Der Installationsplan ist fertig und wurde getestet.
  • Spiegelröhren: Müssen noch mal überarbeite werden.
  • Lichshow: Ist fertig (über 320 Programmierstunden).
  • Moderationstexte: Sind fertig und eingesprochen.
  • Musik: Showmusik, der Vorlauf und der Nachlauf ist fertig [::].
  • Kostüme: Blaue Jeans und ein schwarzes T-Shirt mit Aufdruck. Die Produktion der Shirts ist für den Sommer 2017 geplant.
  • Programmheft: Das Desing ist fertig. Der Umfang beträgt 24 Seiten in DIN A5. Der Text ist fertig. Als Druckdatum ist der Winter 2017 angepeilt.